Erlebte Geschichte - Home

Armin Köhler: Erlebte Geschichte. Aufbrüche, Rückblicke, Zeitläufte

«HELLO, DO YOU HEAR ME?»

[Foto: Armin Köhler]

oder:«Mein Körper ist eine Posaune geworden»

Vinko Globokar

Aus Sicht der Musikavantgardisten ist er auf der Straße, d. h. in der Volks- und Popmusik groß geworden: Vinko Globokar. Zur Avantgarde stieß er erst Anfang der 1960er Jahre – war aber auch hier zunächst nur als Posaunenvirtuose akzeptiert. Als solcher hat er die Materialentwicklung im Bereich der Blechblasinstrumente mit Furore vorangetrieben. Es soll heute noch Hardliner geben, die Globokar nicht den Status eines Komponisten zugestehen wollen. Kaum noch jemandem ist bekannt, dass er Anfang der 1970er Jahre zur Gründungsgruppe des Pariser IRCAM um Pierre Boulez gehörte.

Als Sohn slowenischer Eltern in Frankreich geboren, aufgewachsen in Jugoslawien, ausgebildet in Jugoslawien und Frankreich, wechselseitig in Paris und Berlin, den USA und Italien lebend, prägte das Spannungsfeld zwischen den Kulturen sein Weltbild. Früh hat Vinko Globokar sich von einem ästhetischen «l’art pour l’art» ab- und psychologischen und sozialkritischen Fragestellungen zugewandt. Überhaupt stand er dem linearen Fortschrittsdenken der Avantgarde immer kritisch gegenüber. In diesem Interview berichtet Globokar von den legendären Aufbruchsjahren, von den Hintergründen zur Gründung des IRCAM sowie von der Zusammenarbeit mit seinen Komponistenkollegen.