Erlebte Geschichte - Home

«DU GLEICHST DEM GEIST, DEN DU BEGREIFST»

oder: Individualität in der Postmoderne

Die folgende Gesprächsrunde hat in Wirklichkeit nie stattgefunden. Sie ist vielmehr ein Resultat bzw. ein Konzentrat aus Gesprächen, die Armin Köhler zwischen 2003 und 2005 mit insgesamt 33 Komponisten führte. Einige von ihnen sitzen heute hier «vereint» an einem virtuellen radiofonen Tisch und sprechen über das «Prinzip Individualität», das mit zunehmender Mechanisierung, mit zunehmender Kommerzialisierung, vor allen Dingen aber mit zunehmender Fortschrittsgläubigkeit in der Kunstmusik des 20. Jahrhunderts zu einem wesentlichen Markenzeichen der Moderne wurde. Wodurch zeichnet sich ein künstlerisches Individuum in einer postmodernen Situation des «anything goes» aus?

Welchen Einfluss hat die Globalisierung auf die künstlerische Individuation? Ist Originalität mit Individualität gleichzusetzen oder sollten wir nicht eher von einem Zeitalter der Entindividualisierung sprechen? Das sind die zentralen Fragen, die in dieser virtuellen Gesprächsrunde diskutiert werden. Mit von der Partie sind: Louis Andriessen, Konrad Boehmer, Pierre Boulez, Brian Ferneyhough, Vinko Globokar, Georg Katzer, Wilhelm Killmayer, Gottfried Michael Koenig, Helmut Lachenmann, Younghi Pagh-Paan, Krzysztof Penderecki, Henri Pousseur, Josef Anton Riedl, Frederic Rzewski, Dieter Schnebel, Mathias Spahlinger, Christian Wolff und Hans Zender.