Erlebte Geschichte - Home

THAT'S THE WAY THE WORLD IS

oder: Von politischen Prägungen

In dieser virtuellen Gesprächsrunde legen die Protagonisten der Sendereihe die gesellschaftlichen und politischen Wurzeln ihres Denkens und Handelns offen. Sie sind das eigentliche Quellgebiet auch für den kompositorischen Neuanfang nach dem Zusammenbruch des Nazi-Regimes. Deshalb konzentriert sich die Sendung auf die Zeit des Zweiten Weltkrieges und die ersten Aufbaujahre nach Kriegsende, die so genannte «Stunde Null» der neueren Musikgeschichtsschreibung.

Ein anschauliches Bild für diesen Neuanfang evoziert in der Sendung Konrad Boehmer, wenn er vom bombenzerstörten Köln spricht und uns imaginieren lässt, da stünde Karlheinz Stockhausen auf den Trümmern, sein Bekenntnis hinausschleudernd: «Ich will Arnold Schönberg!» oder «Ich liebe Anton Webern!». Wie schwierig dieser Neuanfang politisch wirklich war, vermitteln in dieser Sendung Juan Allende-Blin, Louis Andriessen, Harrison Birtwistle, Konrad Boehmer, Pierre Boulez, Friedrich Cerha, Paul-Heinz Dittrich, Cristobál Halffter, Mauricio Kagel, Wilhelm Killmayer, Gottfried Michael Koenig, György Ligeti, Krzysztof Penderecki, Josef Anton Riedl, Frederic Rzewski, Dieter Schnebel, Karlheinz Stockhausen und Christian Wolff.