Erlebte Geschichte - Home

THE SERIAL CAMP. PFADFINDERLAGER ODER FEUDALSTAAT?

Die «komponistische Internationale» oder die Darmstädter Ferienkurse

In dieser Sendung steht ein Ort im Zentrum des Interesses, in dem laut Gottfried Michael Koenig zu bestimmten Zeiten «musikalische Permutationssysteme wie andernorts Briefmarken gehandelt wurden.» Die Rede ist von Darmstadt, jener Stadt, in der sich seit 1946 zunächst jährlich und seit 1972 im Biennalerhythmus die neugierige Jugend der musikalischen Welt trifft – zu Sommerkursen mit Workshops, Gesprächen, Vorlesungen und Konzerten. Die Sendung konzentriert sich auf die 1950er und 1960er Jahre der Darmstädter Ferienkurse, als sie noch ein Forum für die Theoriebildung der zeitgenössischen Musik waren.

Geprägt von nostalgischen Rückblicken ist es gewiss die anekdotenreichste Sendung innerhalb der Sendereihe. Sie sucht zu klären, wie die Atmosphäre in Darmstadt einst war, wo die Machtzentren lagen, ob es tatsächlich eine «Darmstädter Schule» gab und ob es sich um einen Ort der Kungeleien handelte oder doch eher um ein «Schulmusiker- und Pfadfinderlager», wie Konrad Boehmer die Darmstädter Ferienkurse bezeichnete.